Weihnachten – stille Nacht?

Jedes Jahr kommt Weihnachten für die meisten völlig überraschend, es konnte ja auch keiner ahnen das Weihnachten dieses Jahr auf den 24. Dezember fällt. Und dann ist der 24. Auch noch ein Sonntag, alle Geschenke und Einkäufe müssen bis zum 23. Erledigt sein.

Ich persönlich finde es gar nicht schlimm, dass der 24. Dezember ein Sonntag ist. Vielleicht haben wir dann mal nicht nur eine stille Nacht, sondern auch einen stilleren Tag als die anderen Jahre.

Na das mit dem stilleren Tag hat wohl nicht so geklappt (bei mir schon, nur bei meinen Nachbarn anscheinend nicht), bei uns im Haus geht es hektisch zu. Türen werden laut zu geschlagen, es wird gestritten, so viel zum Thema friedliche und besinnliche Weihnachten.

Auch in der Kirche ist die Stimmung angespannt, 15:30 Uhr und kein Sitzplatz mehr. Es wird geschubst und gedrängelt damit man ja weit genug nach vorne kommt und von allen gesehen wird. Ist das der Grund um in die Kirche zu gehen? Für mich definitiv nicht, da freue ich mich doch über die Kinder die staunend vor der Krippe stehen und den Papa Löcher in den Bauch fragen zum Thema Krippe und Christkind.

Nach der Kirche wird zur Familie gefahren, scheint bei vielen so zu sein  bei den Autos die unterwegs sind.

Immer noch keine Spur von stiller Nacht.

Gegen 21:00 Uhr mache ich mich auf den nach Hause weg, es sind deutlich weniger Autos auf den Straßen unterwegs.

Aber so wirklich spüre ich die stille Nacht immer noch nicht. Also entscheide ich mich kurz entschlossen zu einem kleinen Spaziergang durch die Nachbarschaft.

Und jetzt spüre ich es, diese Nacht ist stiller als alle anderen Nächte im Jahr.

Ich würde mir wünschen, das die Leute sich weniger Streß zu Weihnachten machen.
Zieht euch dicke Jacken an, lasst eure Handys zu Hause und geht vor die Tür.

Spürt wie still diese Nacht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.